Kay Lotte Pommer



Wo sitzt die Kohle
2019

White cubes neben Lagerhallen-Charme. Non Profit neben den Superstars der Leipziger Kunstwelt. Verschiedene Kunsträume reihen sich auf dem Spinnereigelände in Leipzig aneinander und werden zum Ausgangspunkt für die Installation “Wo sitzt die Kohle”. Der Titel wird zugleich zur Frage. 

Die Arbeit entstand im Rahmen einer Ausstellung im Künstlerraum “Kombinat” und bezieht sich auf die verschiedenen Räumlichkeiten und deren Akteure als Spiegel des Kunstmarktes. Ein Design Hocker, Kohlebricketts und eine starke Geste werden zu Figuren in einem Spiel von Mächtigen und Ohnmächtigen. Kohle als stärkste Instanz. 

___________________________

White cubes next to warehouse charm. Non-profit next to the superstars of the Leipzig art world. Different art spaces are lined up next to each other on the Spinnereigelände in Leipzig and become the starting point for the installation “Wo sitzt die Kohle” At the same time the title becomes a question. 

The work was created in the context of an exhibition in the artist runned space “Kombinat” and refers to the different spaces and their actors as mirrors of the art market. A design stool, coal briquettes and a strong gesture become figures in a game of power between people and between institutions. Coal as the stongest instance.